Marschbataillon für Infanterie und Panzertruppen

KStN 2301 (1.5.1944)

Offiziere Unteroffiziere Mannschaften Beamte

A) Bataillonsstab

B  
  Bataillonskommandeur (auf Rad)*, 1x Pistole  
Z  
  Adjutant (auf Rad)*, 1x Pistole  
K  
  Sanitätsoffizier, Bataillonsarzt (auf Rad)*, 1x Pistole  
Z  
  Zahlmeister, Beamter des gehob.Verw.Dienstes* (auf Rad), 1x Pistole  
O
  Bataillonsschreiber (auf Rad), 1x Pistole Sanitätsunteroffizier (auf Rad), 1x Pistole
M
  Schreiber (1 für Zahlmeister), 2x Karabiner Melder (auf Rad), 2x Karabiner
Summe: 3 Offiziere, 1 Beamter, 2 Unteroffiziere, 5 Mannschaften, 5 Karabiner, 6 Pistolen, 11 Fahrräder

B) Gruppe Führer einer Marschkompanie

K    
  Kompanieführer (auf Rad)*, 1x Pistole    
Z    
  Zugführer (auf Rad)*, 1x Pistole    
O    
  Hauptfeldwebel* (auf Rad), 1x Pistole    

G

 

für Dienstaufsicht 6*, 9x Karabiner

Rechnungsführer, zugl.für Verpflegung (auf Rad)*, 1x Karabiner Sanitätsunteroffizier (auf Rad), 1x Karabiner
 
  Melder (auf Rad), 1x Karabiner Sanitätssoldat (Ersatzmannschaft), 1x Pistole Krankenträger (Ersatzmannschaften), 2x Pistole

Summe: 2 Offiziere, 12 Unteroffiziere, 4 Mannschaften, 12 Karabiner, 6 Pistolen, 6 Fahrräder

C) Zusammensetzung des Ersatzpersonals

1) für eine Infanterie-, Jäger- oder Gebirgsjägerdivision

92% Infanteristen, davon:

    55% le.M.G.Schützen

    12% s.M.G.Schützen

    6% S.Gr.Wf.Schützen

    3% Pak-Schptzen

    3% I.G.-Schützen

    4% Pioniere

    4% Funker und Fernsprecher

    1% Kraftfahrer für Pkw., Lkw., Krad

    1% Reiter oder Fahrer vom Sattel und Tragtierführer

    3% Fahrer vom Bock

8% Artilleristen, davon:

    1,5% Kanoniere für le.Artillerie

    1% Kanoniere für s.Artillerie

    2,5% Funker und Fernsprecher, davon mehr Funker

    1,5% Fahrer vom Sattel oder Tragtierführer

    0,5% Kraftwagenfahrer für Lkw. und Pkw.

    1% AVT - Leute und Rechner

2) für eine Panzer- oder Panzergrenadierdivision

92% Panzergrenadiere oder Grenadier (mot), davon:

    55% le.M.G.Schützen

    10% s.M.G.Schützen

    6% S.Gr.Wf.Schützen

    3% Pak-Schptzen

    3% I.G.-Schützen

    5% Pioniere

    2% Kradfahrer

    5% Pkw. und Lkw.Fahrer

    5% Fernsprecher

8% Artilleristen, davon:

    1,5% Kanoniere für le.Artillerie

    1% Kanoniere für s.Artillerie

    2,5% Funker und Fernsprecher, davon mehr Funker

    2,5% Kraftwagenfahrer für Pkw., Lkw., Zgkw., Sf., Kettenkradfahrer

    0,5% AVT - Leute und Rechner

Das Personal für Panzereinheiten wird gesondert befohlen

Anmerkungen

1) Die mit * bezeichneten Stellen können mit Angehörigen des Ersatzheeres besetzt werden, wenn sie nicht mit zum Feldheer zurücktretenden Genesenen oder Versetzten besetzt werden. Sie werden für die Dauer ihrer Zugehörigkeit zum Marschbtl. wie das Feldheer besoldet und verpflegt.

2) Die Stärke des Marschbtls., sowie die Anzahl der aufzustellenden Kp. wid jeweils befohlen. Die Waffengattungen und die einzelnen Ausbildungszweige der Infanterie sind Kompanie- bzw. zugweise zusammenzufassen.

3) Unter den Ersatzmannschaften sind 5% Hilfskrankenträger Ausgebildete einzuteilen.

4) Der Verband bildet einen Gasspürtrupp, bestehend aus einem Führer und drei Mann.

5) Ein Offizier ist mit der Wahrnehmung der Gasschutzaufgaben zu beauftragen, ein Uffz. als Gasschutzuffz. einzuteilen.

6) Eine Beförderung im Marschbtl. findet nicht statt.

7) Eine K.A.N. wird nicht angegeben. Das Btl. erhält einen Briefstempel, (keinen Dienststempel, keine Schreibmaschine)

HOME            KStN MAIN            SONDEREINHEITEN